Suche
  • Rechtschreibprüfung, Lektorat, Schreibworkshops
  • Johannes Flörsch
Suche Menü

Empathisch vs. emphatisch

Eine Behauptung!

Es gibt im Deutschen kein einzelnes Wort, bei dem die Buchstaben p und h aufeinanderfolgen! Papphose gilt nicht – das ist ein zusammengesetztes Hauptwort, es besteht also aus zwei Wörtern.

Ob die Behauptung richtig ist? Ich weiß es nicht, und zu lange grübeln und forschen will ich nicht. Aber: Treffen p und h aufeinander, kannst du beinahe Wetten drauf schließen: Sie sind griechischen oder lateinischen Ursprungs. Photograph, Prophetie, Hermaphrodite … alles Wörter mit Migrationshintergrund und dank einer verrückt gewordenen Kommission der verschärften Einbürgerung überantwortet: Fotograf, Profetie, Hermafrodite. Auch der Delfin taucht hier auf. Warum ich drauf komme?

Rechtschreibfehler oder Bedeutungsunterschied

Neulich im Lektorat stieß ich auf ein emphatisches Verhalten. (Du siehst: ph – vermutlich griechischen Ursprungs.)

Wie das so ist, wenn man sich stößt, tat es etwas weh; also bat ich Dr. Duden-Wahrig um eine Diagnose: „Stimmt das?“, fragte ich, denn mir war in Erinnerung das empathische Verhalten. (Auch das th ist ein Merkmal für in der deutschen Sprache werkelnde griechische Gastarbeiter: Pathos, Theologie, Apotheose.)

„Kommt drauf an“, lautete die Antwort. Worauf es ankomme, wollte ich wissen. „Ob man einfühlsam agiert, also empathisch“, sagte Dr. Duden-Wahrig, „oder nachdrücklich, also emphatisch.“

Empathie ist das Mitgefühl – empathisch also das mitfühlende oder einfühlende, einfühlsame Handeln.

Emphatisch hingegen zeigen sich Menschen, die etwas mit Nachdruck tun oder sagen oder unterlassen (wie der starke Wanja auf der Ofenbank).

Wie kann man sich den Unterschied merken?

Vielleicht so: In der Empathie, in empathisch steckt das Wort Pathos, also Gefühl (siehe auch Antipathie, die Abneigung). Leider fällt mir auf die Schnelle keine bessere Eselsbrücke ein, wie man sich den Unterschied merken kann. Deshalb noch einmal:

empathisch = gefühlvoll
emphatisch = nachdrücklich

Voller Gefühl und nachdrücklich, mit Empathie und mit Emphase wünsche ich eine gute Zeit.

Mehr Zweifelsfälle

In meinem Blog findest du noch mehr Beispiele zu Wörtern, die gerne verwechselt werden.

Mehr aus meiner Rubrik Was gerne einmal falsch gemacht wird.

 

PS: Profetie und Hermafrodite, das ist natürlich Quatsch. Warum dann aber der Photograph mit Empfehlung von Dr. Duden-Wahrig zum Fotografen mutierte, das wiederum gehört zu jenen Rätseln, die die Mitglieder der Rechtschreibkommission vielleicht dermaleinst auf ihren Totenbetten enthüllen werden. Die Hoffnung, sagt man, stirbt zuletzt. Nach den Mitgliedern.

Und noch ein PS: Hier findest du weitere „Das-eine-oder-das-andere“-Geschichten. Viel Spaß dabei!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, Andreas!

    Was meinst du mit deiner Frage? Ich verstehe leider nicht, worauf sie sich bezieht, und freue mich, wenn du mir ein paar Worte zur Erklärung schreibst.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.